Button to close the main navigation menu

Wolfgang Amadeus Mozart »Die Zauberflöte«

Opernfilme bedeutender Regisseure

Termine

04.07.2020, 20:00 - 22:30 Uhr

→ Ticket kaufen

09.08.2020, 20:00 - 22:30 Uhr

→ Ticket kaufen

Moderation

Prof. Georg Quander

Knut Elstermann

Klaus Wichmann

Opernverfilmung von 1975 aus Schweden, 130 min
Regie: Ingmar Bergman, Dirigent: Eric Ericson – u.a. mit Håkan Hagegård, Birgit Norden, Ulrik Cold
Moderation Prof. Georg Quander | Knut Elstermann| Klaus Wichmann

Der Regisseur Ingmar Bergmann wurde berühmt für seinen genauen Blick auf menschliche Beziehungen: »Szenen einer Ehe« mit Liv Ullman, seiner Frau auch im wirklichen Leben, wurde zum Sensationserfolg, weil er wie keiner zuvor die Gefühlsschwankungen, Ambivalenzen und Widersprüche einer alltägliche Paar ausleuchtete. Seine Verfilmung von Mozarts »Zauberflöte« überraschte die Kritik durch ihre Poesie; wie Mozart in seiner Musik verwandelt auch Bergman die Stereotypen den Märchens in Seelenregungen seiner Protagonisten und holt die Oper in die Menschenwelt, ihr den symbolischen Zauber zu nehmen.
Der Spiegel schrieb damals: »Bergman zeigt den aufklärerischen Zug des Werks in dem Gegensatz zwischen Gelehrtenrepublik und der weiblichen Welt von Aufwallungen und Gefühlen. Er zeigt, daß auch in der Handlung dieser Widerstreit wie in der Musik nur für Augenblicke der Harmonie aufgehoben werden kann.«
Ein Handlungsort des Films, der fürs Fernsehen gedreht wurde, aber erst im Kino zur Wirkung kommt, ist das Rokoko-Theater Drottningholm; es wurde im Auftrag der schwedischen Königin Luise Ulrike, einer Schwester Friedrichs und Heinrichs von Preußen 1766 errichtet; als einziges Theater, das noch mit der originalen Bühnentechnik versehen ist, ist es UNESCO Weltkulturerbe.