Button to close the main navigation menu

Oper

Silla

von Carl Heinrich Graun nach einem Libretto von Friedrich II.

Termine

07.04.2023, 18:00 - 22:00 Uhr

→ Ticket kaufen

09.04.2023, 16:00 - 20:00 Uhr

→ Ticket kaufen

Musikalische Leitung

Alessandro de Marchi

Inszenierung

Georg Quander

Bühne/ Kostüm

Julia Dietrich

Mit

Bejun Mehta - Silla (Römischer Diktator)

Valer Sabadus - Metello (Römischer Ratsherr)

Hagen Matzeit - Lentulo (Römischer Ratsherr)

Samuel Mariño - Postumio (Römischer Ratsherr, Republikaner)

Eleonora Bellocci - Ottavia (Versprochene Braut des Postumio)

Roberta Invernizzi - Fulvia (Mutter der Ottavia)

Mert Süngü - Crisogono (Freigelassener)

Orchester

Orchester der Innsbrucker Festwochen für Alte Musik

Mit einer fulminanten Opern-Wiederentdeckung – Carl Heinrich Grauns Oper »Silla« auf ein Libretto aus der Feder Friedrichs des Großen – thematisieren die Osterfestspiele die Rolle des Herrschers: Was treibt ihn an, was bestimmt sein Handeln zwischen Verantwortung und Willkür, zwischen Vernunft und Ehrgeiz?
Die Oper »Silla« handelt vom römischen Diktator Sulla, der durch die blutige Niederschlagung des römischen Bürgerkriegs, vor allem aber durch seinen anschließenden, alle Parteigänger überraschenden freiwilligen Machtverzicht literarische Berühmtheit erlangte.
In der gefeierten Inszenierung von Georg Quander erwartet Sie ein Gipfeltreffen herausragender Countertenöre (Samuel Mariño, Hagen Matzeit, Bejun Mehta, Valer Sabadus) und weiterer hochkarätiger Interpret*innen.
Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik

Bei Buchungen bis zum 28. Februar 2023 erhalten Sie das komplette Festspielprogramm zum Vorzugspreis - mehr dazu unter dem Reiter »Besucherinfo«.

Fotos: Birgit Gufler