Button to close the main navigation menu

Hören ohne Sehen. Eine Grenzerfahrung

Mini-Workshop mit Simone Heilgendorff und Claudius von Wrochem

Termine

23.10.2021, 17:30 - 18:30 Uhr

→ Anmeldung erbeten

Workshop-Leitung

Simone Heilgendorff

Claudius von Wrochem

Dieser Mini-Workshop bietet die seltene Gelegenheit, sich aktiv mit klanglich-musikalischer Kommunikation und Raumerfahrung bei kompletter Dunkelheit zu befassen. Dies geschieht direkt im Anschluss an die Aufführung von In ijj. Noct (2001) für Streichquartett von Georg F. Haas mit dem Kairos Quartett am gleichen Tag um 16 Uhr. Dabei verlagert sich der Wahrnehmungs-Fokus vom Visuellen auf das Auditive. Sehende können erste Schritte unternehmen, um sich auch in einem stockdunklen Raum zu orientieren und physisch zu bewegen.
PD Dr. Simone Heilgendorff (Bratschistin, Musikwissenschaftlerin und erfahrene Musikvermittlerin) und Claudius von Wrochem (Cellist und erfahrener Musikvermittler)

Zielgruppe: Der Workshop ist offen für Erwachsene jeden Alters und Jugendliche, auch ohne oder mit minimaler musikalischer Vorbildung. Musikinstrumente können/sollen gerne mitgebracht werden.
Kuratiert vom Kairos Quartett im Rahmen der Jubiläumsreihe zum 25jährigen Bestehen OPUS:25

Veranstaltet in Kooperation mit dem Verein für den ausgefallenen Klang e.V. in Teltow/Brandenburg
Unterstützt durch Projektförderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Um Anmeldung wird gebeten bis 20.10.2021 18 Uhr (im Anschluss an das Konzert spontan Teilnehmende sind auch willkommen!)